Ivo Brnjic

Vor 45 Jahren startete eine Gastro-Karriere der ganz besonderen Art. Die von Ivo Brnjic.

In jungen Jahren kam der gebürtige Kroate nach Kärnten, um dort eine Kochkarriere zu starten. Mit großem Ehrgeiz köchelte sich Ivo die Karriere-Leiter hoch, die ihn auch nach Deutschland an den Starnberger See und schließlich nach Wien, wo er im legendären „Arabia“ am Kohlmarkt werkte. Mitte der 80er Jahre machte er seine ersten großen Erfahrungen mit der High Society. Der umtriebige Koch wurde Chefkoch der Burgtheater Kantine. Da krönten hohe Gäste seine bislang steil verlaufende Karriere. Prinz Charles und Lady Diana waren auf Wien Besuch und wurden von Ivo traditionell österreichisch eingekocht. Die heimische Theater-Szene wie Klaus Maria Brandauer oder Fritz Muliar wurden in der Kantine rasch seine Stammgäste. Mit ihnen leerte er während und vor allem nach den Vorstellungen die eine oder andere Flascherl Wein.

In den 90er Jahren hatte Brnjic das Kantinen-Fieber so richtig gepackt. Er übernahm die gastronomische Verantwortung im Raimundtheater, bald kam das „Ronacher“ dazu und schließlich auch noch die Kantine vom legendären „Theater an der Wien“. Hier entstand auch sein bereits legendärer Ausspruch „geh, moch ka Theater…“ Ganz nebenbei gründete der Gastronom sein eigenes Cateringunternehmen: „Der Ivo Catering“ machte nicht nur aufgrund seines ungewöhnlich kreativen Namens von sich reden. Brnjic bespielte mit seinen Schmankerln ganz Wien – vom kleinen VIP-Event bis zur festlichen Gala mit tausenden Gästen.

1998 kam dann ein weiteres Highlight hinzu: Das Theatercafé am Wiener Naschmarkt. Superstars wie Startenor Placido Domingo oder Christina Stürmer gaben sich in dem Szenerestaurant die Klinke in die Hand. Dazu gesellten sich die Spitzen der österreichischen Wirtschaft, die nicht zuletzt bei Ivos „After Business Club“ eifrig Geschäfte machten.